//MIKI KEKENJ//KURZBIOGRAFIE

„Zwei Seelen wohnen, ach! In meiner Brust,
die eine will sich von der anderen Trennen…“

Dieses Faust-Zitat beschreibt den Geiger und Komponisten aufs Treffendste. Vereint er doch scheinbar Gegensätzliches in einer musikalischen Person. Klassik und Popkultur treffen und lieben sich in seinem Schaffen. Sitzt er nicht am Konzertmeisterpult der Bergischen Symphoniker, strickt er an musikalischen Projekten mit den verschiedensten Künstlern der populären Kultur. Von Aloe Blacc, über Max Mutzke, bis hin zu Maxim, Curse, Joy Denalane, Marc Romboy, Max Herre, Joris, Fünf Sterne de Luxe und Moonbootica. Keine musikalische Grenze wird akzeptiert, kein klanglicher Zusammenstoß gescheut. Nach diesem Credo arrangiert MIKI wunderbar, sanfmutig und mit viel Ideenreichtum die Werke der pop/Soul/Rock Künstler sowohl für das Takeover Format als auch für Symphonieorchester. Orchester wie die NDR Radiophilharmonie, MDR Symphonieorchester, Filmorchester Babelsberg, Münchner Symphoniker, WDR Funkhausorchester und viele weitere spielen seine Arrangements – am Pult vorzugsweise der Kreativkopf selbst.

 Konzerte LEITUNG & Arrangements:

13.10.2023 | Teo Otto Theater Remscheid, Bergische Symphoniker | DJ TOPIC
14.10.2023 | Theater und Konzerthaus Solingen, Bergische Symphoniker | DJ TOPIC
06.01.2024 | Nikolaisaal Potsdam, Filmorchester Babelsberg  | JOY DENALANE

                                                                       21.07.2024 | Württembergisches Kammerorchester Heilbronn | STEFANIE HEINZMANN

                                                                                     23.09.2024 | Dortmunder Philharmoniker | STEFANIE HEINZMANN